Die Blindgänger

Jugendfilm, Deutschland 2004, 88 min, 35mm, Farbe

Sie machen Musik und haben Talent. Marie und Inga sind beide 13 Jahre alt. Freundinnen, die ihre Geheimnisse und alle Probleme teilen: mit den Lehrern, dem Aussehen, den Jungs und der ersten Liebe. Sie sind wie alle anderen Mädchen ihres Alters auch – doch mit einem großen Unterschied: Sie sind blind.
Gern würden sie in einer Band spielen, doch schon bei der ersten Bewerbung gibt's eine Abfuhr: „sehr begabt, aber nicht medientauglich“. Dann eben nicht, denkt Marie, bleibt alles beim Alten. Bis sie Herbert begegnet, einem jungen Russlanddeutschen. Der schleppt so ein komisches Instrument mit sich rum und will zurück in seine Heimat Kasachstan. Doch dafür braucht er Geld. Marie beschließt, ihm zu helfen und versteckt ihn heimlich im Internat. Das bringt ihre Freundin Inga auf die Idee: Wir gründen eine eigene Band und spielen in der Stadt. Nun müssen sie raus aus dem Internat und rein ins Leben.


Regie: Bernd Sahling
Kamera: Peter Ziesche
Schnitt: Karola Mittelstädt
Ton: Jochen Hergersberg
Musik: Christian Steyer
DarstellerInnen: Ricarda Ramünke, Dominque Horwitz, Maria Rother, Oleg Rabcuk, Dennis Ritter, Christine Hoppe, Dieter Montag, Dieter Mann, Petra Kelling
Produzentin: Ingelore König


Bernd Sahling

Jahrgang 1961, studierte von 1986-1991 an der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" (HFF/B) in Potsdam-Babelsberg. Seit 1999 unterrichtet er und gibt Workshops zum Thema Kinderfilme. Für Die Blindgänger erhielt er 2004 den Deutschen Filmpreis in Gold.