Die Lausitz 20 x 90

Experimentalfilm, D 2004, 34 min, 16mm, 1:1,33, Farbe

Die Lausitz 20 x 90 besteht aus 20 statischen neunzigsekündigen Einstellungen mit Liveton. Die Einstellungen zeigen die Bergbaunachfolgelandschaften. Ein Gespräch mit den Filmen von James Benning.
1 Baum – Schlabendorfer See
2 Biotürme – Lauchhammer
3 Allee der Steine – Großräschen
4 Kirchenglocken – Pritzen
5 Fließband – Welzow Süd
6 Kreisverkehr – Welzow Süd
7 Plattenbau – Schwarzheide
8 Pumpe – Welzow Süd
9 Rohr – Blunoer See
10 Rütteldruckverdichter – Sedlitz
11 Stillgelegter Tagebau – Großräschen
12 Entstehende IBA-Terrassen – Großräschen
13 Windrad – Klettwitz
14 Wüste – Klein Partwitz
15 Tagebau – Welzow Süd
16 Holzkegel – Welzow Süd
17 Birken – Blunoer See
18 Regen – Speicherbecken Lohsa II
19 Kraftwerk Boxberg – Bärwalde
20 Schwimmer – Koschener See

Konzept, Buch & Regie: Bernhard Sallmann
Kamera: Alexander Gheorghiu
Schnitt: Bernhard Sallmann, Christoph Krüger Ton Johannes Schmelzer-Ziringer
Tonmischung: Martin Kautzsch, Rolf Holowenko
Musik: Martin Kautzsch (Gitarre), Rolf Holowenko (Mundharmonika)
Produktionsleitung: Bernhard Sallmann
Produktion: HFF »Konrad Wolf« Potsdam-Babelsberg

Bernhard Salman

Jahrgang 1967, wurde im österreichischen Linz geboren. Er studierte zunächst Publizistik, Germanistik und Soziologie in Salzburg und Berlin, anschließend absolvierte er ein Regiestudium an der HFF »Konrad Wolf« in Potsdam-Babelsberg. Heute arbeitet er als freier Filmemacher.