Presseinformation vom 9.10.2007

Rund 1.800 Besucher kamen zu den 2. Film+Medientagen Havelland

Veranstalter und Partner ziehen positive Festivalbilanz

Mit rund 1.800 Festivalgästen fanden am vergangenen Wochenende die 2. Film+Medientage Havelland unter dem Titel „BLICKSPUR“ in Rathenow statt. Somit hat sich die Besucherzahl im Vergleich zu den 1. Filmtagen Havelland im Oktober 2005 in etwa verdoppelt. Vor allem den Veranstaltungsschwerpunkt im Werk des Festivalpartners Rathenower Optik GmbH, der etwa 900 Gäste anzog, verbuchen die Organisatoren und die Geschäftsleitung des Unternehmens als großen Erfolg.

„Wir freuen uns sehr, dass die Film+Medientage Havelland in diesem Jahr – auch von der Rathenower Bevölkerung – so gut angenommen wurden“, erklärt Festivalleiterin Gabriele Konsor. „Die Besucherzahlen sehen wir als Bestätigung, dass unser Konzept der engen Zusammenarbeit mit unseren Partnern hundertprozentig aufgegangen ist. Wir haben auf diese Weise einen viel größeren Interessentenkreis angesprochen als beim letzten Mal – das interpretieren wir als Wegweiser für die Zukunft.“

Die Auswertung der Organisatoren zeigt außerdem, dass auch in diesem Jahr die Vielfalt der Veranstaltungsformen beim Publikum sehr gut ankam. Die Gäste interessierten sich besonders für das Medienkunstwerk „Parallelwelt“, das „Forum der Visionen“ und die Wettbewerbsbeiträge zum Filmwettbewerb des Festivals.

Letzterer brachte diesmal fünf glückliche Gewinner hervor, die sich – sofern anwesend – auf der Preisverleihung von rund 600 Anwesenden feiern ließen. Die Goldene Brille, der mit 400,- EUR dotierte 1. Preis, ging an Melanie Klems aus Michelstadt für den Beitrag „Eitelkeit führt zu Einsamkeit“.


Am Ende der Preisverleihung wurden alle auf die Bühne
gebeten, die sich am Filmwettbewerb "Mit Brille wäre
das nicht passiert!" beteiligt hatten. Foto: Susanne Meier



Den 2. Preis erhielten die Videofilmer Senftenberg für „Service“, während der aus Neumünster angereiste Sönke Schulmeister für seinen Film „Fütter mich“ als Dritter belohnt wurde. Über den Sonderpreis der Jury, einen Tag bei den Profis am Set beim nächsten Dreh der Ratpack Filmproduktionsfirma, freute sich die Gruppe Schönwalder Lotus aus Falkensee, die sogar zwei Beiträge zum Wettbewerb eingereicht hatte. Eine lobende Erwähnung, verbunden mit einem Sachpreis (gespendet von EP Kaldasch), bekam der Spot „Marie“ von Heike Müller-Kulski aus Ludwigsfelde. Anders als die Jury entschieden sich die Festivalbesucher: Den mit 100,- EUR dotierten Publikumspreis gewann Julia Sawall aus Rathenow mit ihrem Film „Sehtest“. Die Preise überreichte Michael Ferley, Geschäftsführer der Rathenower Optik GmbH, die das Preisgeld im Gesamtwert von 1.000 EUR gestiftet hatte.